Home sweet home

Samstag, 21.02.2015

Nun ist es wirklich soweit, ich sitze am Flughafen und warte auf meinen Flieger zurück nach Hause! Ich kann es kaum fassen, bin total nervös und freue mich riesig!! 24 Stunden trennen mich noch von meinen Lieben daheim.

Der Abschied von meinem Travelmate und unglablichen guten Freundin Farina ist mir echt schwer gefallen.. wir haben die letzten 7 Monaten soviel erlebt, vorallem die letzten 4 Wochen haben uns nochmal ordentlich zusammengeschweißt. Eine Reise voller Spaß, Tränen, neuen Erlebnissen und unvergesslichen Momenten!

Ich freu mich schon, dich in Deutschland wieder zu sehen! Danke, dass du ein Teil meiner Reise warst, du wirst mir fehlen!!

Mein Abenteuer ist vorbei. Mama, Papa, René, Johannes, Mädels und alle anderen Familiemitglieder und Freunde, nicht mehr lange und ich hab euch endlich alle wieder! Ich Freu mich so!

 

 

Unglaublich..

Freitag, 20.02.2015

und schon bricht er an.. mein letzter Tag in Australien und diesen verbringen wir mit Surfen am Strand von Torquay. Wir wissen nicht, ob es an uns, den Brettern oder den Wellen lag, aber das Surfen hat defintiv schonmal besser geklappt. Naja, was soll's, Spaß hatten wir trotzdem.

Am Abend hat Gastoma Sue uns dann zum Dinner in einem wunderschönen Restaurant direkt am Meer eingeladen.

Spät am Abend hat mich dann noch ein Anruf von meiner Gastfamilie erwartet, die mir eine gute Reise wünschen wollten und die Jungs mussten mir natürlich noch das Neuste vom Neusten erzählen - einfach schön, die beiden mal wieder zu hören.

 

 

Great Ocean Road

Donnerstag, 19.02.2015

Heute haben wir das gemacht, was wohl scheinbar auf jeder To-Do List eines Australienaufenhalts steht - wir sind die Great Ocean Road von Torquay bis zu den berühmten 12 Apostel gefahren, damit wir auch alle guten Spots sehen und ja nicht verhungern, haben Peter und Sue uns begleitet. Ein wirklich toller Tag, trotz kleinen Schwindelanfällen aufgrund der kurvigen Straßen.. und Dank Peter kennen wir jetzt wohl jeden guten Surfspot entlang der Great Ocean Road.

 

Shopping

Dienstag, 17.02.2015

Am heutigen Tag haben wir uns auf den Weg nach Melbourne gemacht um ausgiebig zu shoppen und endlich mal wieder zu H&M zu kommen! Wir waren zwar nicht so erfolgreich wie erwartet, aber am Ende hab ich dann doch noch meine heißersehnten UGG Boots gekauft, damit ich auch bestens für den Winter in Deutschland vorbereitet bin.

 

Endspurt - Melbourne!

Montag, 16.02.2015

letzter Stop unserer gemeinsamen Reise ist Melborune und nach einem knapp 4 Stunden Flug erwartet uns Farinas 'gastoma' Sue , also die Mutter ihrer ehemaligen Gastmama.. wir wurden mit den Worten ''habt ihr genügend gegessen'' wie echte Enkelkinder herzlich empfangen. Sue's Mann Peter hat uns dann gemeinsam vom Flughafen nach Torquay, die beliebteste Surferstadt an der Ostküste, gefahren, wo wir unsere eigenen Wohnung haben. Ein schönes Gefuehl nach 3,5 Wochen Hostel eine schöne Dusche zu haben, ein eigenes großes Bett und der Kühlschrank wurde auch von unserer Gastomi aufgefüllt, damit wir auch ja nicht verhungern.. Erschöpft vom ersten Tag geht es nach einem Barbeque mit Sue, Peter und Peter's Sohn Laurence realtiv früh ins Bett.

 

Surfers Paradies

Sonntag, 15.02.2015

Unausgeschlafen und hungrig kommen wir gegen Mittag in Surfers Paradies an und bevor wir überhaupt irgendwas starten, wird erstmal ein Mittagsschlaf gemacht! Darauf folgt ein stärkendes Essen bei McDonalds und nun sind wir auch endlich startklar, um uns Surfers anzuschauen  Nachdem wir ein bisschen durch die Stadt gebummelt sind, haben wir uns den Sandburgenwettbewerb angeschaut, der echt beeindruckend ist! Den restlichen Tag haben wir bei hohen Wellen am Strand verbracht..

Heute heißt es früh schlafen, denn morgen früh geht unser Flieger nach Melbourne!

 

Byron Bay

Samstag, 14.02.2015

 

Unser Wochenende haben wir in Byron Bay verbracht, die wohl verrückteste Stadt, die ich bislang gesehen haben.. Uns wurde vorher schon von einigen darüber erzählt und unser Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Byron ist als die totale Hippiestadt bekannt und die Menschen hier sind einfach alle total nett und entspannt, was wohl an anderen Dingen liegen mag.. naja, heute Morgen hatten wir dann einen 3 stündigen Surfkurs und es hat sogar relativ gut geklappt!  

Heute Abend testen wir nochmal Byrons Nachtleben und dann geht es morgen früh hoffentlich fit nach Surfers Paradies!

 

So klein ist die Welt // One Direction

Mittwoch, 11.02.2015

Heute wurde erstmal ordentlich ausgeschlafen und am Nachmittag ging es für Farina und mich dann wieder in die Stadt.. Plötzlich hörte ich Jemaden meinen Namen sagen und drehte mich um und wie es der Zufall so will, stand mitten in Brisbane mein alter Klassenkamerad Jannis, der Work & Travel in Australien macht, vor mir - ja, so klein ist die Welt!

Am Abend ging es dann gemeinsam mit Laura aufs Nummer 1 Teeniekonzert - One Direction! Super tolles Konzert, aber wir haben gemerkt, dass wir mit unseren 19 doch zu alt für sowas sind, nachdem das ein oder andere junge Mädel fast vor Tränen zusammengebrochen ist..

Hello Brisbane, Hello Laura

Dienstag, 10.02.2015

Endlich mal wieder in einer Stadt! Nach den ganzen kleinen Orten, vorallem nach Rainbow Beach, ist Brisbane wirklich ein riesiger Unterschied. Nachdem wir die Stadt ein wenig erkundet haben, treffen wir uns am Abend mit Laura, unsere gute Freundin von der Westkueste - schön, sich nach 3 Monaten endlich wiederzusehen!

Rainbow Beach

Montag, 09.02.2015

Nach einer relativ kurzen Nacht, ging unsere Reise weiter nach Rainbow Beach. Dieser Ort besteht aus einer Straße und einem Strand, was ziemlich langweilig klingen mag, aber es ist wirklich schoen und scheinbar ein Ziel für viele Reisende, da es hier quasi ueberfuellt von Backpackern ist.

Unseren ersten Tag (gestern) haben wir ganz entspannt am Strand verbracht und den Abend mit anderen Reisenden an der Hostelbar ausklingeln lassen.. Die erste Nacht verlief lustiger als erwartet, jedenfalls für mich! Als wir ins Badezimmer kamen, grinste uns schon eine riesige, ja riesige! Kakerlake an, die es sich auf dem Waschbecken bequem gemacht hatte.. Sofort haben wir zu unserem bislang oft genutztem 'alles-töter' Spray gegriffen und das ekelige Teil angesprüht, welches natuerlich total ausrastete.. Farina, die fast einen Herzinfarkt erlitt, sprang vor lauter Schreck mit ihrem Knie gegens Waschbecken.. Dick & Blau - Diagnose: Prellung! Ich konnte mich kaum halten vor lachen und lachte auch noch 10 Minuten später darüber, Farina hatte ziemliche Schmerzen, aber wenigstens war die Kakerlake erledigt!

Heute haben wir an der Sunsettour unseres Hostels teilgenommen und sind gemeinsam mit unserer Zimmergenossin Jana die Sandhuegel runtergesurft.. Nachdem wir uns den Sonnenuntergang angeschaut hatten, endete der Abend wieder an der Hostelbar und diesmal ohne Kakerlake!

Brisbane, wir sehen uns Morgen!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.